Bernd Bischoff

ganzheitliche Pferdeosteopathie

Als Kind, junger Mann und auch im frühen Berufsleben habe ich mit Pferden absolut nichts zu tun gehabt. Mein Interesse für die Pferde kam erst später. Zunächst ging es mir im Umgang mit Pferden um gemeinschaftliches Zusammensein mit den Tieren, Spazierengehen oder Reiten im Gelände, kreuz und quer durch die Landschaft, Dinge gemeinsam erleben, Spaß miteinander fühlen. Das unbedarfte „Sein“ wurde aber mit den Jahren immer mehr durch tragische Anteile im Zusammensein aufgerüttelt. Dann kam ein Punkt, an dem ich mich vermehrt mit Fragen im Zusammenhang von Gesundheit/Krankheit der Pferde beschäftigen musste. Aufgrund eigener persönlicher Erfahrungen sind mir Bewegungsmöglichkeiten, Zusammenhänge des Bewegungsapparates, Energieverläufe und ganzheitliche Aspekte schon immer wichtig gewesen.

So absolvierte ich die erste Ausbildung in Osteopathie für Pferde und folgend weitere verschiedene Fortbildungen. Seither habe ich in meiner ganzheitlichen Osteopathie, mit kraniosakralen, muskulären und faszialen Techniken, eine  "Berufung" gefunden.

Da die manuelle Therapie und Zahnkunde ein weiterer wechselwirkender Bereich in unserer Arbeit darstellt, waren auch hierzu Weiterbildungen wichtig. In unserem Therapiestall sehe ich die massiven Zusammenhänge zwischen Hufgesundheit, Stoffwechsel und Bewegungsapparat besonders gravierend. Wunderbar für mich ist diese Möglichkeit, meine Patienten hier im stationären Rahmen permanent unter Beobachtung zu haben, die Entwicklungen der Behandlungen immer direkt zu überprüfen und meine Erkenntnisse daraus zu ziehen. Das ist ein spannender und natürlich auch sehr unterstützender Aspekt für meine ambulante Tätigkeit der ganzheitlichen Pferdeosteopathie.

Nach oben