Problemhufe

An dieser Stelle möchten wir stellvertretend ein paar Hufsituationen vorstellen, die bei diesen Pferden zu starken Problemen geführt haben. Diese Beispiele sind täglich überall bei Pferden in ähnlicher Form zu finden – eventuell auch ähnlich wie bei Ihrem Problemfall. Die Bilder helfen zu verstehen, dass manche Hufprobleme sofort deutlich zu sehen sind, andere wiederum wie „herkömmlich normale“ Hufe aussehen.

Manchmal verändern sich Hufe sehr schnell oder es dauert Jahre, bevor sie gesundheitliche Probleme melden. Oft wird zu spät auf die Wichtigkeit der Hufe für die Pferdegesundheit geachtet, z.b. wenn sich Ausfallerscheinungen bemerkbar machen. Pferde haben keine laute Stimme um uns Schmerzen zu melden. Häufig interpretieren wir anfängliche Schmerzen im Zusammenleben mit unseren Pferden falsch. Neben der Hufbearbeitung können diverse Probleme im Bewegungsapparat oder im Organismus aufgrund von Kompensationshaltungen zu Deformationen der Hufe führen. 

Wir wollen hier nur ein paar Bilder zeigen mit knappem Kommentar. Mögliche Ursachen von Hufproblemen sind in der "kleinen Huf-Info" auf diesen Seiten ausführlicher besprochen.

1a.Warmbluthuf, Besitzerin bemerkt Schmerzen beim Barhuf laufen
1b.Ursache der starken Schmerzen: Eckstreben höher als Tragrandniveau, zu wenig Zehenhöhe
2a.Besitzer melden auffälliges Stolpern. Deutlich sichtbar das rückständige Stehen zur Entlastung der Trachtenregion.
2b.(Vorderhuf) auffälliges Stolpern. zu hohe Trachten
2c. (Vorderhuf) auffälliges Stolpern, zu hohe Trachten
3a.Besitzerin meldet starke Schmerzen des Pferdes seit langer Zeit. Zu sehen sind scheinbar flacher Huf mit schnabelnder Zehe.
3b. Der scheinbar flache Huf hat zu hohe Trachten und Eckstreben, wodurch das Hufbein vermehrt auf der Spitze steht. Die Zehenwand und -lederhaut ist dadurch überlastet.
4a. Tierärztliche Diagnose Hufrolle. Zu sehen rückständige Vorhand. Läßt u.a. auf Schmerzen im Trachtenbereich schließen
4b.Diagnose Hufrolle (2), flacher Huf mit zu geringer Zehenhöhe
4c. Diagnose Hufrolle (3). Zu sehen, zu starken Ecksstreben entlang des gesamten Strahlbereiches, Ballen gezwängt
5a.Das Pferd hat Schmerzen beim Bewegen. Die Hufe sind aufgrund der Hufbearbeitung zu groß geworden.
5b.zu große Hufe, schnabeln an den Seiten aus
5c.Eckstreben, die auf der Sohle liegen, drücken die Hufwände nach außen.
5d.Eckstreben, die auf der Sohle liegen, drücken die Hufwände nach außen.
6a. vernachlässigter Mini-Shetty-Huf. Viel zu hohe Trachten unter dem Behang.
6b.Shetty-Huf, zu seltene Hufbearbeitung, u.a. zu hohe Trachten
7. wiederkehrende Rehe seit 9 Jahren. Röntgenbild zeigt separiertes, rotiertes Hufbein. zu lange Zehe, zu hohe und untergeschobene Trachten
8. Deutlich erkennbar: die Vorbiegigkeit des Vorderfußwurzelgelenkes , was ein Vorzeichen für schmerzhafte, gravierende Hufkrankheit wie "Hufrolle" war.
9.wiederkehrende Schmerz- und Entzündungsphasen an den "Rillen" im Huf von außen erkennbar
10.verwahrloste Hufe,die Hufwände biegen nach außen
11.Jahrelange Lahmheiten, Rückenschmerzen. Kronränder fast horizontal zum Boden, Hufbein steht auf der Spitze. Innen und Außen unterschiedliche Höhen. Hufknorpel hochgeschoben.
12.Warmbluthuf. Die Besitzer melden Schmerzen beim Laufen. Ihnen wurde erklärt, die Hufe dieses Pferdes hätte einfach kein Gewölbe.
 
 
Nach oben